Shimano XTR M-900 Kurbel

Shimano XTR M900 Kurbel (Quelle: privat)
Shimano XTR M900 Kurbel (Quelle: privat)

Die  Shimano XTR M-900 Kurbelgarnitur hatte einige Neuerungen zu bieten. Es war die erste Kurbel von Shimano im "Low Profile" Design.

Aufbau und Technik

Auch wurden die Kettenblätter erstmals mit den "Hyperdrive" Steighilfen für die Kette ausgestattet, wodurch die Schaltvorgänge  bei den Kettenblättern deutlich besser und unter mehr Last durchgeführt werden konnten. Durch das Low Profile Design hat der rechte Kurbelarm eine deutliche Krümmung von der 5-Arm-Kettenblatt - Aufnahme über die Kettenblätter hinweg. Dadurch konnte auch eine schmalere Achse beim Innenlager verbaut werden, was auch wieder etwas Gewicht sparte. Die Kurbeln sind aus kalt geschmiedetem Aluminium gefertigt, anschließend hochglanzpoliert und klar eloxiert. Dies machte die sehr edle Optik der XTR M900 - Kurbeln aus bei gleichzeitig sehr hoher Stabilität. 

SG Schalthilfen der XTR M900 KurbelnDie SG - Kettenblätter sind ebenfalls aus Aluminium, wurden aber grau eloxiert, um sie wie Titan aussehen zu lassen. Die SG - Kettenblätter hatten eine spezielle Form auf der Rückseite, wodurch die Kette besser auf- und wieder runter vom Kettenblatt kommt. Zusätzlich sind auf dem mittleren Kettenblatt kleine Stahlklemmen aufgenietet, welche die Kette zusätzlich bei hoher Belastung führen sollen.

Die Kurbel wurde mit einer speziellen Inbus - Schraube mit den Innenlager verschraubt. Der Schraubenkopf war so konstruiert, dass sie bündig mit den Kurbeln abschließt. Umgeben wird der Kopf von einer schwarzen Plastikkappe, die das Innenleben vor Staub und Schmutz schützen soll. Alle weiteren Schrauben bestehen aus vernickeltem Stahl.

Die Kurbeln wurden in den Längen 165, 170, 175 und 180 mm angeboten. Es standen die Übersetzungen 26 - 36 - 46 und 26 - 36 - 48 zur Verfügung. Mit der 46er Übersetzung wiegt die Kurbelgarnitur komplett ca. 741 Gramm.

Typische Fehler und Verschleiß

Eine Bike - Kurbel und insbesondere die Kettenblätter sind Verschleißteile. Also sieht man den Kurbeln die Kilometer an, die sie hinter sich haben. Die Kettenblätter kann man tauschen, das ist nicht das Problem. Bei den Kurbeln selbst zeigt sich der Verschleiß oft an den XTR - Schriftzügen. Diese sind häufig unvollständig oder komplett weg. Wird die klare Eloxalschicht durch Steinschlag oder Kratzer beschädigt, kriecht schon mal Korrision an dem Aluminium entlang. Es bilden sich weiße "Narben". Je nach Nutzung kann die Eloxalschicht auch großflächig abgescheuert sein (z.B. bei Nutzung von Überschuhen). Die edle Optik verliert dadurch etwas an Glanz...

Kostet...

Aktuell ist die  Shimano XTR - M900 wieder eine gefragt Gruppe unter den Retro – Bike Fans. Gebrauchte XTR - M900 - Kurbeln sind schon für ca. 80 Euro zu haben. Für eine gute bis sehr gut erhaltene XTR Kurbeln  werden schon mal bis zu 250 EURO fällig.

0
0
0
s2sdefault